Johanna Digitalphotographie

wall < "Digitalphotographie: ein erstes Ergebnis"

Broadcast message from spillerm@unixe.de (pts/1) (Di Apr 21 19:41:41 2009):
4
Diesen Beitrag schrieb ich vor 10 Jahren. Behalte das beim Lesen bitte im Hinterkopf.

Johanna DigitalphotographieSeit Dezember habe ich eine digitale Spiegelreflexkamera, und nach jeder Menge RTFM wagte ich in der vergangenen Woche die ersten Personenaufnahmen im Studio eines Freundes und mit dessen Blitzgerät. Auch die Bildbearbeitung ist Neuland für mich (und glücklicherweise brauche ich dazu nur das Wacom, des Trackball und die rechte Hand, die linke mag mich nämlich gerade nicht).

Ein erstes Ergebnis möchte ich Euch hiermit präsentieren (das Bild ist auch in der fotocommunity zu finden). Was mich, neben den positiven Kommentaren in der FC, wirklich gefreut hat: beide Models, mit denen ich an jenem Tag gearbeitet habe, sind einer weiteren Zusammenarbeit nicht abgeneigt! Und Johanna selbst bezeichnete das nebenstehende Bild als »wahnsinnig toll« — darüber bin ich unglaublich froh, denn selbstredend sollen auch die Models ihren Spass mit dem Bildern haben.

Es war ein tolles Shooting, und auch wenn das Bild es nicht vermuten lässt — wir hatten viel zu lachen dabei. BTW: das Telefon ist selbstverständlich ein originales W48 aus meiner Privatsammlung.

4
  1. Selbstportraits haben Nachteile:
    – Foto vor dem Gesicht (machmal kein Nachteil)
    – der Fotograph hats gerade noch geschafft ins Bild zu rennen (sieht komisch aus)

    Wenn ich zu Besuch komm, gibts dann auch eine Foto-Shooting-Session?

  2. Danke :) Die Spiegelung ist echt, das Model sass schräg vor einer Plexiglaswand.

    Und ich vor der Kamera, das ist immer so eine Sache: ich kann nicht schauspielern :D

  3. Das ist ein wirklich schönes, gelungenes Portrait. Die Spiegelung, egal ob echt oder bearbeitet gibt dem Bild sowas sehnsüchtiges. (Die Meinung eines Laien :-))
    Schade, dass du nicht gleichzeitig vor und hinter der Kamera stehen kannst.

  4. Ich wiederhole mich mal:
    Sehr geiles Bild.
    Die gewünschte, traurige Stimmung kommt einfach rüber.

Keine weitere Reaktionen mehr möglich.