Heimautomatisierung mit openHAB

Hier finden sich alle Verweise zur Artikelserie »Heimautomatisierung mit openHAB«.

Teil 1: Meine Einstieg — OpenHAB, Homematic und eine erste Anwesenheitserkennung

RaspberryPi, Homematic CCU2 und OpenHAB — ein Thema, das mich schon lange interessierte und das ich nun endlich umzusetzen beginne. Meine Überlegungen und Ideen beginne ich zu notieren, und im ersten Artikel widme ich mich unter anderem der Frage: wie könnte eine Anwesenheitserkennung anhand des iPhones realisiert werden? Denn schaltet ein iPhone den Sperrbildschirm ein, so schaltet es das WLAN ab — und übliche Überprüfungsmethoden funktionieren nicht…

Teil 2: OpenHAB und das Astro-Binding

Hier ist eine gut verständliche Übersicht, wie man Aktionen in OpenHAB beispielsweise vom Stand der Sonne oder des Mondes abhängig machen kann — das „astro binding“ bietet jedoch auch darüber hinaus sehr viele Möglichkeiten.

Teil 3: Mac per OpenHAB in den Sleep schicken

Es gibt diverse Möglichkeiten, einen Mac remote in den „sleep mode“ zu versetzen — und ich missbrauche, da es ohnehin schon läuft, einfach OpenHAB dafür.

Teil 4: OpenHAB und Sprachausgabe

Mein letzter Schluss war, dass ich Sprachausgaben auf dem RaspberryPi vergessen kann — mit speechdispatcher, den tts-Bindings & Co. war das Maschinchen gnadenlos überlastet. Doch heute Nacht kam mir plötzlich eine Idee, wie ich die Sprachausgabe eben doch realisieren kann: per Google Translate Das ist vielleicht ein bisschen gestört, macht aber irrsinnig Spass — vor allem, wenn man sein OpenHAB polnisch quasseln oder einen wüst beschimpfen lässt…

Teil 5: Waschmaschinenkontrolle mit OpenHAB und Homematic

Wenn Haushaltsgeräte mich ärgern, rücke ich ihnen mit Schaltaktoren zu Leibe — so schicken Waschmaschine und Trockner mir Nachrichten aufs Handy, wenn sie fertig sind…

Teil 6: Waschmaschinenkontrolle, leicht verbessert

Je länger mein bisherigen Waschmaschinenkontrolle-Setup in Betrieb ist, als desto störender erweist es sich, dass im Graphen die Wattstunden angegeben werden, denn dieser Wert wird — zumindest in unserem 4-Personen-Haushalt — recht schnell recht hoch (und der Graph insgesamt wenig aussagekräftig). Deshalb habe ich eine Variable eingeführt, die mir aus dem Gesamtverbrauch per Division durch 1000 die Kilowattstunden berechnet…

Teil 7: OpenHAB-Konfiguration zu GoogleDrive sichern

In diesem Artikel erläutere ich, wie ich drive auf dem RaspberryPi einrichte und mit OpenHAB nutze, um die OpenHAB-Konfig in Google Drive zu sichern.

Teil 8: OpenHAB und die grundsätzliche Ansteuerung meiner Heizkörper

So ist es problemlos möglich, die Heizkörper im Nachtbetrieb herunter zu regeln; eine Regel im wahrsten Sinne des Wortes, da man die Einstellungen von Uhrzeiten abhängig machen kann. Kniffliger wird es schon, wenn die Heizkörper in Abhängigkeit von Anwesenheit geschaltet werden sollen. Oder die Badezimmerheizung, die über den Tag heruntergeregelt ist, im Falle verschmierter Kinder aber SOS-mässig per Tastendruck aufgeheizt werden soll. Die Möglichkeiten, die OpenHAB mir hier bietet, begeistern mich sehr…

Teil 9: OpenHAB und Geofencing

Ortsbasierte Abläufe sind eine nette Ergänzung zu OpenHAB: Geofencing! Und da ich meine Tracks nirgendwo hinterlegen möchte, mache ich alles selbst…

  1. Ein Server-Zertifikat erstellen, um die Verbindung zum Broker über SSL laufen zu lassen,
  2. einen Broker installieren (ich entschied mich für mosquitto und dauerhafte Speicherung der Daten innerhalb der schon laufenden mySQL),
  3. auf dem iPhone eine App installieren (ich entschied mich für Owntracks) und die App mit dem Broker verbinden (ich entschied mich für SSL),
  4. OpenHAB mit dem Broker verbinden und schliesslich Items und Regeln innerhalb von OpenHAB definieren.

Teil 10: Anwesenheitserkennung, leicht verbessert

Ein neuer Versuch in Sachen OpenHAB, Anwesenheitserkennung — und Geofencing!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.