wall < "[News] Me and my mood"

Broadcast message from spillerm@unixe.de (pts/1) (Mo Dez 21 00:28:40 2009):
4
Diesen Beitrag schrieb ich vor 9 Jahren. Behalte das beim Lesen bitte im Hinterkopf.

»Der König würde sich sehr freuen, wenn Sie eine Reise entlang der Atlantikküste unternehmen. Es geht darum, ob von Puerto Rico… bis San Agustin entweder diesseits oder jenseits der Dünen irgendeine günstige Stelle zu finden ist, um hier eine geeignete Festung zu bauen […] die den Namen Sand-Louis tragen soll…« +++ Ravioli mit Fischstäbchen — der Einblick in andere Familien ist ja sooo spannend… +++ Da war dieses Fahrzeug, das — ohne zuvor den rückwärtigen Verkehr zu beobachten — plötzlich einen Spurwechsel initiierte. Meinerseits die Entscheidung: weiche ich in die Mittelleitplanke der Autobahn aus, oder fahre in einem Fahrzeug ins Heck, in dem zwei Kinder auf der Rückbank sitzen? Ich habe mich für die Mittelleitplanke entschieden… +++ Der Weichspüler auf der Badezimmerfensterbank hat sich in der Flasche quasi zu Pudding verwandelt; der Schnee fällt waagerecht, seit Stunden ist draussen kein Fahrzeug mehr durchgefahren, die Temperaturen sind massiv niedrig, die Stille erdrückend. Weisse Weihnacht! Warum nur fühlt es sich so gar nicht weihnachtlich an? +++ Feuer im Kamin, Playlist in iTunes, eine Handarbeit auf dem Schoss — auf dem Boden sitzend, dem Sitzsack[tm], die Füsse in Nähe der Scheibe zwecks Zehenwärmens, das Lämpchen am Fenster wirft einen buttergelben Lichtkreis auf die Fensterbank — besinnlich? Entspannt? Nein. Und nein. Mein Kopfkino bringt mich noch um. +++ Ständige Diplomatie ist was Grausiges und oft sehr unehrlich. Ich wünschte, die Leute könnten mit »geradeheraus« und »gnadenlos ehrlich« umgehen. Dann lieber rauher Tonfall — wie am Bau! +++ Weihnachten entwickelt sich zu einem logistischen Debakel — bin mal gespannt, inwiefern das Wetter überhaupt mitspielt… +++ Abhängig von den Wünschen und Entscheidungen anderer mit dem Rücken an die Wand gespielt; nun geradestehend für Dinge, die man so überhaupt nicht wollte. Feine Sache, das — nimmt einem so richtig die Lust, überhaupt weiterzumachen. +++ Nachdenklich, müde, Resumée ziehend — das war 2009?

4
  1. mir geht es soweit gut, danke der Nachfrage; hatte am Tag selbst mit einer Art »Schockreaktion« zu kämpfen, ich war schläfrig und fror an einem Stück, doch bis zum Wochenende war alles wieder okay

    Diese Shockreaktion kenne ich nur zuz gut. Ging mir nach meinem Crash auf der Autobahn damals auch so. Mir ging es danach genauso – nur war das nicht zum Wochenende mit dem Shock wieder gut. Das hat etwas länger gedauert. Leider.

    Schön dass es Dir wieder gut geht. :-)

  2. hm, ob es geht oder nicht, hm, MUSS ich erstmal AUSPROBIEREN! ;-)

  3. @Dunkelangst: mir geht es soweit gut, danke der Nachfrage; hatte am Tag selbst mit einer Art »Schockreaktion« zu kämpfen, ich war schläfrig und fror an einem Stück, doch bis zum Wochenende war alles wieder okay :D

    @Mao-B: ich musste mich da auch belehren lassen — diese Art Futter »gehe halt schnell« :D Verlockend klingt das trotzdem nicht, oder? Du hast recht: 2010 kann nur besser werden — aber das unterstelle ich dem neuen Jahr in der letzten Dezemberwoche immer

  4. Ravioli mit Fischstäbchen? Öhm… warum muss Ich jetzt an Kantinenessen denken!? :-D

    Ansonsten: 2010 kann nur besser werden, oder?

  5. Da war dieses Fahrzeug, das — ohne zuvor den rückwärtigen Verkehr zu beobachten — plötzlich einen Spurwechsel initiierte. Meinerseits die Entscheidung: weiche ich in die Mittelleitplanke der Autobahn aus, oder fahre in einem Fahrzeug ins Heck, in dem zwei Kinder auf der Rückbank sitzen? Ich habe mich für die Mittelleitplanke entschieden…

    Geht es Dir gut? Geht es den anderen Verkehrsteilnehmern gut? Was ist nach dem Crash in die Leitplanke geschehen?

    Ansonsten hattest du ein sehr durchwachsenes Jahr, würde ich sagen… Gut geschrieben!

    *Schöne Grüsse*

Keine weitere Reaktionen mehr möglich.