Wandlicht im Badezimmer

Diesen Beitrag schrieb ich 6 Jahre und 7 Monate zuvor; die nachfolgenden Ausführungen müssen heute nicht unbedingt noch genau so funktionieren. Behalte das beim Lesen (und vor allem: beim Nachmachen!) bitte stets im Hinterkopf.

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Nachdem das Deckenlicht im Badezimmer nun wie gewünscht funktioniert, kann ich mich den Wandlampen zuwenden: feuchtraumgeeignete dimmbare Halogenstrahler, die dem Raum eine wunderbare Atmosphäre verleihen. Angesteuert werden sie zeitgleich über HM-LC-Dim1T-FM, einen 1-fach Funk-Dimmaktor, bedient über den 6fach-Wandtaster HM-LC-Dim1T-FM.

Einbindung in openHAB

Im ersten Schritt bringe mir einen Dimmer ins openHAB, über den ich das Licht anschließend stufenlos regeln kann; der Dimmer arbeitet mit Prozentwerten, bei 0 ist das Licht also aus, bei 100 auf voller Leistung an.

Dimmer Badezimmer_1_Wandlicht
  "Wandlicht [%d %%]"
  (Badezimmer_1, Lampen)
  { homematic="address=MEQ0081533, channel=1, parameter=LEVEL" }

Anschließend bemühe ich mich darum, eine möglichst intuitive Bedienung auch und gerade für Besucher zu realisieren: ein langer Tastendruck auf Channel 5 wird den Prozentwert auf 100 stellen, das Licht also auf voller Leistung anschalten, wohingegen ein kurzer Tastendruck auf Channel 5 den Prozentwert etappenweise erhöht. Analog hierzu vermindert ein kurzer Tastendruck auf Channel 6 den Prozentwert etappenweise, wohingegen ein langer Tastendruck auf Channel 6 ihn auf 0 setzt und das Licht somit vollständig abschaltet. Die Definitionen meiner Items findest du unter Badezimmer_1.items.

Wie genau sich nun die Etappen gestalten ist Geschmackssache; ich habe mich dazu entschieden, den Wert jeweils um 10% zu verändern (übers Smartphone geht es stufenlos). Im Hinterkopf behalten sollte man an dieser Stelle den Duty Cycle, durch den ein zu häufiges Betätigen der Tasters dazu führt, dass er bei Erreichung seines Limits bis zum Ende der zeitlichen Begrenzung nicht mehr senden darf. Dann greife ich mir den aktuellen Prozentwert, auf dem mein Licht steht, und hinterlege ihn in der Variable Dimmer, welche ich dann wie gewünscht manipulieren und zurückgeben kann:

var Number Dimmer = Badezimmer_1_Wandlicht.state

Wandlicht ein- bzw. ausschalten

Im ersten Schritt realisiere ich die Aktionen auf langen Tastendruck: das vollständige An- bzw. Abschalten des Lichtes. Zum Testen füge ich mit logInfo-Nachrichten hinzu, für den Produktivbetrieb sind die dann nicht mehr nötig:

rule "Schalte Wandlicht Badezimmer_1"
when
  Item Badezimmer_1_6fach_5_release received update ON or
  Item Badezimmer_1_6fach_6_release received update ON
then
  logInfo("Badezimmer_1", "Status Wandlicht ist {}", Badezimmer_1_Wandlicht.state)
  if (Badezimmer_1_6fach_6_release.state==ON) {
    Badezimmer_1_Wandlicht.sendCommand(0)
  } else {
    Badezimmer_1_Wandlicht.sendCommand(100)
  }
  logInfo("Badezimmer_1", "Schalte Wandlicht Badezimmer_1")
end

Wandlicht dimmen

Der zweite Teil meines Regelwerks setzt fest, was bei kurzem Tastendruck geschehen soll: die Erhöhung oder Verminderung des übergebenen Wertes von Dimmer um 10.

rule "Dimme Wandlicht Badezimmer_1"
when
  Item Badezimmer_1_6fach_5_plus received update ON or
  Item Badezimmer_1_6fach_6_minus received update ON
then
  if(Badezimmer_1_6fach_5_plus.state==ON) {
    Dimmer = Dimmer + 10
  } else if(Badezimmer_1_6fach_6_minus.state==ON) {
    Dimmer = Dimmer - 10
  }
 
  if(Dimmer<0) Dimmer = 0
  if(Dimmer>100) Dimmer = 100
  Badezimmer_1_Wandlicht.sendCommand(Dimmer)
  logInfo("Badezimmer_1", "Dimme Wandlicht Badezimmer_1 auf {}%", Dimmer)
end

Mein vollständiges Regelwerk findest du in Badezimmer_1_Wandlicht.rules.

Ein Ausblick?

Sehr sexy wirkt das Setup durch die Rampenzeit von zwei Sekunden, die ich dem Dimmer über die CCU2 konfiguriert habe: das ist die Zeit, innerhalb derer die Lampen sich auf den gesetzten Wert dimmen, sie fahren sich also relativ langsam hoch beziehungsweise herunter. Aufbauend auf dieser Logik ließe sich beispielsweise ein Wake-Up-Light im Schlafzimmer realisieren, eine Idee, von der ich spontan begeistert bin (während das Partnerdings etwas von „Die Geister, die ich rief…“ murmelt und sich die Haare rauft).

Und nun warte ich auf zweierlei: Lieferung und Einbau der Lüftungsanlage im Badezimmer, die fortan in Abhängigkeit der Luftfeuchtigkeit gesteuert werden soll sowie Lieferung und Einbau der neuen Rollläden nebst Motoren – die sich vielleicht in Abhängigkeit vom Sonnenstand regulieren könnten? Es wird noch spannend… ;-)