Familienleben OFFLINE

Ich komm‘ zu nix…

Zeitmangel
Dieser Beitrag schrieb ich vor 3 Jahren. Behalte das beim Lesen bitte im Hinterkopf.

Seit Tagen immer wieder das gleiche Spiel: schon früh am Morgen schwirren mir die Gedanken durch den Kopf, formen sich Sätze zu Texten, und sie alle warten nur darauf, endlich niedergeschrieben zu werden. Ich habe Ideen, was ich an Erscheinungsbild und Funktionalität des Blogs gerne basteln würde.

Und dann ist endlich Abend; die grosse Kleine wurde mit »Geschichte — Erzählen — Mumie — Lied — kein Kuss!!« ins Bett verfrachtet, die kleine Kleine gewickelt und geknutscht, ich sitze am Rechner — und mein Kopf ist leer. Keine Ideen, keine Motivation, meist lande ich auf Youtube und hangle mich von einem Song zum nächsten… Natürlich ärgert mich das masslos, und jeden Tag nehme ich mir vor, es »morgen aber ganz bestimmt anders« zu machen. Klappt eigentlich nie.

Morgen beispielsweise begleite ich das die grosse Kleine für eine gute Stunde in den Kindergarten, den sie ab September dann so richtig und täglich besuchen möchte. Sie fühlt sich dort nicht unwohl, ist natürlich alles noch etwas fremd, und es sind sehr viele Reize, die da in relativ überschaubarer Zeit auf sie einstürzen. Das Baby im Tragetuch ist ebenfalls verwirrt ob des Geräuschpegels und macht alles, bloss nicht schlafen. Etwa eine Stunde nach Verlassen des Kindergartens brüllen dann beide Kinder, und von da an für den Rest des Tages.

Folglich freu ich mir schon jetzt ein Loch ins Knie, wenn ich an morgen denke

Ein mehrteiliges Tutorial zum Thema OpenLDAP steckt in der Queue, aber ich komme wegen Zeitmangel und Müdigkeit nicht dazu, das ordentlich auszuformulieren. Das ärgert mich, denn es ist eine spannende Sache! Auf meinem Schreibtisch stapeln sich die achte Staffel »Dr. House« (wobei ich die siebte auch noch nicht ganz geschaut habe) zwei Romane (»Der Distelfink« von Donna Tartt, »Agent 6« von Tom Rob Smith), zwei Sachbücher (»Amon — Mein Grossvater hätte mich erschossen« von Jennifer Teege, »Das Nagios/Icinga-Kochbuch« von Timo Kucza und Ralf Staudemayer), ein Backbuch (»Kuchen im Glas«, GU), ein Notizbuch mit den Massen der Puppenstube, die ich renovieren muss — und ich komme einfach zu nix. Seufz.

Ich hoffe mal, RSS-mässig ist alles im grünen Bereich, und meine Leser sind alle noch da?

  1. m2c: Da stellt sich die Frage, warum nicht mal Demotivation sich selbst sein lassen? Wer ausser einem selbst macht sich Vorwürfe etwas nicht getan zu haben, obwohl man selber ja müsste/wollte/sollte? Solange sich da keine nicht endend wollende Spirale eröffnet, bin ich durchaus dafür es einfach mal sein zu lassen. Ausserdem macht man irgendwas anderes, worauf man gerade Lust hat und wenn die Glotze dafür herhalten muss, dann macht man ja doch wieder was.

  2. Feed klappt problemlos, Motivation auch hier: schwierig. Was mir aber manchmal bzw. sogar häufig hilft: Ich nehme mir nur EINE SACHE pro Tag vor. Aber die dann UNBEDINGT. Schon morgens dran denken, dass DAS heute dran ist.

  3. Liebe localwurst,

    ich nehme dich mehr auf Twitter wahr, als hier in deinem Blog. Wenngleich es doch immer wieder schoen zu lesen ist. Und das Problem mit den Ideen und den Vorhaben und der fehlenden Motivation am Abend – das kenn ich zur Genuege. Gerade die letzte Zeit stelle ich es immer wieder fest: Sobald wir mit der Kleinen auf dem Sofa sitzen und Sandmann schauen, ist das wie ein Schalter im Kopf, und alle Vorsaetze loesen sich in Gaehnen und ueberbordender Schlaefrigkeit aus. Es ist wie verhext.

    Sollte ich etwas Wirksames gegen dieses nutzlose Verhalten des eigenen Koerpers gefunden haben, ich lasse es dich wissen.

    Bis dahin… Probier doch einfach mal meinen Tip mit dem Boxsack. (-;
    Liebe Gruesse
    Frank

  4. Ja, bei mir hat das Update auch brav geklappt… puh

    Das mit den Kommentar-Folge-Mails war ein gutes Stichwort; tatsächlich musste ich mehrere Plugins probieren bis ich eines fand, das genau das tat, was ich von ihm wollte

  5. Der neu/alte Feed kam fehlerfrei durch.

    OT: merci für die Kommentar-Folge-Emails.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.