wall < "NDB MySQL & Distributed Privileges"

Broadcast message from spillerm@unixe.de (pts/1) (Di Mai 12 09:43:34 2015):
4
Diesen Beitrag schrieb ich vor 4 Jahren. Behalte das beim Lesen bitte im Hinterkopf.

Weitere Beiträge der Artikelserie »MySQL NDB Cluster« findest du an dieser Stelle.

In unserem frisch eingerichteten MySQL-NDB-Cluster werden die Benutzerdaten und Zugriffsrechte nicht auf den data nodes verteilt. Im Klartext bedeutet das: per default muss jeder neue User auf jedem data node eingerichtet werden.

Für das von mir bezweckte Setup ist das aber nicht so günstig; ich möchte, dass auch die user credentials verteilt werden. Glücklicherweise ist das recht einfach zu realisieren — man muss es halt manuell tun (distributed privileges, siehe auch hier). Mit ndb_dist_priv.sql in /usr/local/mysql/share bringt unsere Installation bereits ein Script mit, das genau für diesen Zweck gedacht ist — das müssen wir auf einem der data nodes einfüttern, ich entscheide mich für datanode1:

root@datanode1:~# mysql -u root -p --prompt 'datanode1> '
Enter password:
Welcome to the MySQL monitor.  Commands end with ; or \g.
Your MySQL connection id is 421
Server version: 5.6.24-ndb-7.4.6-cluster-gpl MySQL Cluster Community Server (GPL)
...
datanode1> SOURCE /usr/local/mysql/share/ndb_dist_priv.sql;

Durch diesen Aufruf werden die in der Datei enthaltenen Routinen importiert, was sich anschliessend überprüfen lässt:

datanode1> SELECT ROUTINE_NAME, ROUTINE_SCHEMA, ROUTINE_TYPE FROM INFORMATION_SCHEMA.ROUTINES WHERE ROUTINE_NAME LIKE 'mysql_cluster%' ORDER BY ROUTINE_TYPE;
+---------------------------------------------+----------------+--------------+
| ROUTINE_NAME                                | ROUTINE_SCHEMA | ROUTINE_TYPE |
+---------------------------------------------+----------------+--------------+
| mysql_cluster_privileges_are_distributed    | mysql          | FUNCTION     |
| mysql_cluster_backup_privileges             | mysql          | PROCEDURE    |
| mysql_cluster_move_grant_tables             | mysql          | PROCEDURE    |
| mysql_cluster_move_privileges               | mysql          | PROCEDURE    |
| mysql_cluster_restore_local_privileges      | mysql          | PROCEDURE    |
| mysql_cluster_restore_privileges            | mysql          | PROCEDURE    |
| mysql_cluster_restore_privileges_from_local | mysql          | PROCEDURE    |
+---------------------------------------------+----------------+--------------+
7 rows in set (0.01 sec)

Relevant für uns ist eigentlich nur die Prozedur mysql_cluster_move_privileges — sie erzeugt Backups der bestehenden privilege tables (MyISAM) und führt anschliessend die Umwandlung zu ENGINE=ndbcluster durch.

datanode1> CALL mysql.mysql_cluster_move_privileges();
Query OK, 2 rows affected (4.32 sec)

War die Umwandlung wirklich erfolgreich? Das Ergebnis können wir uns in der Tat abrufen:

datanode1> SELECT CONCAT( 'Conversion ', IF(mysql.mysql_cluster_privileges_are_distributed(), 'succeeded', 'failed'), '.') AS Result;
+-----------------------+
| Result                |
+-----------------------+
| Conversion succeeded. |
+-----------------------+
1 row in set (0.00 sec)
 
datanode1> datanode1> SHOW CREATE TABLE mysql.user;
 
...
  PRIMARY KEY (`Host`,`User`)
) ENGINE=ndbcluster DEFAULT CHARSET=utf8 COLLATE=utf8_bin COMMENT='Users and global privileges'

Möchten wir prüfen, ob auch die MyISAM-Backups angelegt wurden, so genügt auch hierfür ein Aufruf:

datanode1> SELECT TABLE_NAME, ENGINE FROM INFORMATION_SCHEMA.TABLES WHERE TABLE_SCHEMA = 'mysql' AND TABLE_NAME LIKE '%backup' ORDER BY ENGINE;
+-------------------------+------------+
| TABLE_NAME              | ENGINE     |
+-------------------------+------------+
| db_backup               | MyISAM     |
| user_backup             | MyISAM     |
| columns_priv_backup     | MyISAM     |
| tables_priv_backup      | MyISAM     |
| proxies_priv_backup     | MyISAM     |
| procs_priv_backup       | MyISAM     |
| ndb_user_backup         | ndbcluster |
| ndb_tables_priv_backup  | ndbcluster |
| ndb_proxies_priv_backup | ndbcluster |
| ndb_procs_priv_backup   | ndbcluster |
| ndb_db_backup           | ndbcluster |
| ndb_columns_priv_backup | ndbcluster |
+-------------------------+------------+
12 rows in set (0.00 sec)

MarianneBereits verbundene Clients müssen sich erneut verbinden, um die Änderungen zu sehen. Auf den anderen data nodes sind keine Änderungen nötig; auch data nodes, die nachträglich hinzugefügt werden, müssen nicht mehr extra konfiguriert werden. Wird ein User auf einem data node angelegt, verändert, gelöscht — so ist das sofort auch auf allen anderen Knoten sichtbar. Für meine Einsatzzwecke optimal — so dass ich mich im nächsten Schritt mit einer einfachen Lastverteilung und Hochverfügbarkeit beschäftigen kann

4