Druckabfall Heizung Defekt

wall < "Druckabfall"

Broadcast message from spillerm@unixe.de (pts/1) (So Mrz 01 23:28:53 2009):
4
Diesen Beitrag schrieb ich vor 10 Jahren. Behalte das beim Lesen bitte im Hinterkopf.

Vor zwei Jahren hat mein lieber Nachbar mir erklärt, wie man Heizkörper entlüftet: ein weiterer Task, den ich nun selbst erledigen kann. Daher dachte ich mir auch nichts dabei, als zwei Heizkörper plötzlich herumgluckerten, suchte mir eine ausgediente Mineralwasserflasche und eine Zange und startete meine Arbeit.

Beim ersten Heizkörper funktionierte das sehr fix: aufdrehen, Luft entweicht, ein wenig Schmutzwasser und dann ein klarer, heisser Wasserstrahl — zudrehen und fertig. Bei der zweiten Heizung schlug das Prozedere fehl: es entwich endlos viel Luft, und dann — nichts mehr.

Wie mein Vater mir dann heute telefonisch mitteilte, musste es sich dabei um einen Druckabfall im Gesamtsystem handeln; ich solle »einfach in den Heizungskeller gehen und die beiden Hähne aufdrehen, bis der Druck wieder stimmt«. Im Heizungskeller angekommen hielt meine Begeisterung arg in Grenzen: welche Hähne meint der Mann WTF?!

Druckabfall HeizungNachdem er bei weiterer telefonischer Nachfrage etwaige Farben und Formen nicht spezifizieren konnte, machte ich — es lebe die moderne Technik — ein Digitalphoto und photoschoppte diverse numerierte Marker hinein, an jeden Hahn und Hebel einen. Mit dem Effekt, dass meine Eltern sich jetzt einen Ast lachen, sich die Graphik speicherten — aber ich erfolgreich herausfinden konnte, welche Hähne er meinte und der Heizkörper inzwischen auch wieder warm ist. Wenigstens was… :D

4
  1. naja, da kann er warten bis er schwarz wird. das „manometer“
    bei 5 ist nämlich ein thermometer.

    ach ja, beim befüllen der heizung bitte die anlage abschalten,
    bzw nur runterschalten. damit die pumpe ausgeht.
    beim füllen mit laufender pumpe könnte es sonst passieren das
    diese luft saugt und dann unschöne geräusche macht und
    die anlage nicht mehr richtig warm wird.

    und noch einige tipps am rande, das machen VIELE besitzer falsch:
    1) anlage erst abschalten bzw runterdrehen
    2) anlage langsam füllen und das manometer am kessel beobachten
    3) bei älteren anlagen gibt es ein sog. sicherheitsventil (6)
    das öffnet bei 2,5 bar, die neuen öffnen bei 3 bar.
    also beim füllen max 2,0 bar. sicher ist sicher
    4) heizkörper entlüften
    5) nochmals druck prüfen, falls zu viel luft.
    6) nach ende des entlüften den druck ruhig auf
    1,8 bis 2,0 bar anheben.
    es kann, je nach anlage, bis zu 2 wochen dauern
    bis die luft aus dem frischwasser „ausgekocht“ ist.
    7) Sicherheitsventil (6) sollte trocken sein.
    bzw die anschlussleitung mal verfolgen und schauen ob am
    ende tropfen hängen, wenn ja => SV defekt!!
    bitte vom handwerker des vertrauens erneuern lassen.
    8) sollte es öfter vorkommen das im system luft ist,
    könnte das MAG defekt sein
    MAG = Membran Ausdehnungs Gefäss
    das nimmt beim heizen das ausdehnungswasser auf
    ist meist eine kugel die irgendwo an der wand hängt
    oder auf dem boden steht, meist in rot, blau, weiss, o.ä
    lackiert
    falls noch fragen einfach ne mail

  2. ….hach herrje, was haben wir früher nur ohne digicams gemacht? :D

  3. ganz klar: erst 12 auf und dann 11 bis auf dem Manometer bei 5 wieder ein mittlerer Druck [tm] anliegt.
    Stimmts? *duck*

Keine weitere Reaktionen mehr möglich.