nginx

wall < "Von apache2 zu nginx"

Broadcast message from spillerm@unixe.de (pts/1) (Di Jun 09 09:17:26 2015):
4
Diesen Beitrag schrieb ich vor 4 Jahren. Behalte das beim Lesen bitte im Hinterkopf.

apache ist für mich so ein Quasi-Standard; seit mehr als 15 Jahren bastle ich nun mit Webservern durch die Gegend, irgendwann sagte mir jemand »probier doch mal apache« — und dabei blieb es dann. Dabei gibt es durchaus Alternativen, ich war bloss immer zu faul, mich damit zu beschäftigen.

nginxDank dank steigender Zugriffszahlen stand ich also vor der Frage: VPS upgraden oder Ressourcen besser ausreizen? Natürlich entschied ich mich für letzteres :D Schon seit mehreren Wochen befasse ich mich mit der schrittweisen Optimierung meiner MySQL, habe mit varnish die Last sowohl auf die Datenbanken als auch auf den Webserver signifikant senken können — und in einem weiteren Schritt habe ich nun apache2 durch den event-basierten nginx ersetzt, der bei weniger RAM-Belegung und CPU-Auslastung auch noch bessere Reaktionszeiten erreicht. Was will ich mehr?

Nachdem alle Präsenzen erfolgreich umgestellt waren (womit ich mich etwas schwer tat, vor allem die nginx-Konfiguration von DSPAMGITHUB war eine harte Nuss) liess ich das Setup eine Weile ohne vorgeschalteten varnish laufen, inzwischen hat aber auch der seine Arbeit wieder aufgenommen. Habt ihr es bemerkt? Ich bin sehr beeindruckt, was man aus einem Mini-VPS so rausquetschen kann, und ich bin mit meinen Optimierungen auch noch lange nicht fertig…

Zeitgleich hat T-Online es geschafft, den übergeordneten IP-Adressbereich, in dem sich auch mein VPS befindet, wieder für den Mailversand freizugeben. Also alles im grünen Bereich im Hause /sys/adm/ama :D

4