wall < "Das eigene Studio!"

Broadcast message from spillerm@unixe.de (pts/1) (Mo Jul 13 13:12:49 2009):
4
Diesen Beitrag schrieb ich vor 9 Jahren. Behalte das beim Lesen bitte im Hinterkopf.

Wann immer ich einen neuen Job begonnen habe, habe ich mir selbst etwas gegönnt; beim letzten Arbeitgeber war das eine schöne Silberkette am Tag der Vertragsunterzeichnung, bei dem davor ein Wildledermantel im Designer-Outlet. Dinge, für die ich sonst allemal zu geizig gewesen wäre — doch an jenen Tagen galt’s!

Im Unterschied dazu stand die bevorstehende Neuanschaffung schon länger ins Haus; schon vor Monaten hatte ich beschlossen, mit dem nächsten Job eine professionelle Studio-Blitzanlage anzuschaffen. Und auch wenn ich nicht gedacht hätte, dass der Tag so schnell folgen würde: die Vorbereitungen laufen schon.

Aktphotographie StudioBislang bin ich darauf angewiesen, dass Otto einen Slot an seiner Blitzanlage frei hat, und ich bin ihm mehr als dankbar für die Möglichkeiten, die er mir bietet: das schmerzfreie Ausprobieren ohne Kosten einer grossen Neuanschaffung und das ständige Hinterfragen: liegt mir dieses Hobby wirklich? Nun — mir wird der Blick fürs Motiv nachgesagt, und was mir an Technik fehlt denke ich, erlernen zu können. Insbesondere habe ich schon einige Bildideen im Hinterkopf, ich möchte mit meinem eigenen Equipment eigene Ideen umsetzen, und ich habe das sichere Gefühl: so langsam ist’s an der Zeit dazu.

Nun heisst es in erster Linie, den angedachten Raum vorzubereiten: da steht noch ein grässlicher grosser Schrank drin, der erstens leergeräumt und zweitens abgebaut werden muss. Ich werde fachkundigen Rat in Anspruch nehmen, was das Anbringen der Papierrollen angeht — denn an den Bruchsteinwänden lassen sich nicht so ohne weiteres Dinge befestigen, und die Decke wird man derart nicht belasten können. Einen riesigen Spiegel habe ich schon, der wird gute Dienste leisten, und für sanftere Spieglungen konnte ich eine alte Flipper-Glasscheibe auftreiben.

Aktphotographie StudioDoch diese Vorbereitungen sind natürlich eher unspektakulär: endlich mal den Elektroschrott abtransportieren, endlich mal die (fertig gepackten) Säcke mit Altkleiderkram zum Container bringen, endlich mal Altpapier rupfen und entsorgen. Es geht gut voran, und ich bin schon extrem gespannt! Zeitgleich befasse ich mich natürlich mit den Studio-Blitzanlagen an sich, und auch hier sind einige Entscheidungen zu treffen: brauche ich einen portablen Blitz? Welche Leistungen brauchen die einzelnen Blitze, und wieviele möchte ich eigentlich haben? Wie organisiere ich die Backups? Natürlich bleiben einige Bedenken: werden sich Models finden, die mit mir zusammenarbeiten möchten, oder bin ich so unprofessionell, dass die meisten lachend abwinken? Na, es hat schliesslich jeder mal klein angefangen…

4
  1. Warum sollten sich denn keine Models finden? Soweit ich weiss sehen sich die an was der/die AuftrageberIn schon gemacht hat, und dann wird wohl niemand absagen.
    Deine Fotos sind wirklich toll.

  2. Klemmbroetchen

    solange nimm einfach eine von hier http://bilder.radarfalle.de/

  3. @Klemmbrötchen: das wäre sehr geil, auch was Hintergründe & Co. angeht! Danke!! :D

  4. Klemmbroetchen

    kenne da jemandin, die ihr Studio aufgelöst hat, vielleicht ist da die Studioblitzanlage noch eingetütet und wartet auf weitere Verwendung. soll ich mal fragen gehen ?

Keine weitere Reaktionen mehr möglich.