Debian und SSH

Diesen Beitrag schrieb ich 14 Jahre und 6 Tage zuvor; die nachfolgenden Ausführungen müssen heute nicht unbedingt noch genau so funktionieren. Behalte das beim Lesen (und vor allem: beim Nachmachen!) bitte stets im Hinterkopf.

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Da geistert plötzlich ein Artikel umher: SSH auf Debian-basierten Systemen unsicher!

Updates sind bereits verfügbar, wichtig ist aber natürlich nicht nur, das Update zu installieren – ich gehe ja mal dringend davon aus, dass ihr das alle bereits brav getan habt – sondern auch den Dienst einmal durchzustarten und alle Keys zu ändern.

Dafür ist es wichtig zu schauen, was in der Konfiguration /etc/ssh/sshd_config als Host-Key angegeben ist; in meinem Fall sind es die folgenden beiden Zeilen:

HostKey /etc/ssh/ssh_host_rsa_key
HostKey /etc/ssh/ssh_host_dsa_key

Also erstelle ich erst einmal einen Ordner und verschiebe die bisherigen Keys nebst Public Keys da hinein; natürlich könnte ich sie auch direkt löschen, aber ich möchte auf „Nummer Sicher“ gehen:

$ cd /etc/ssh/
$ mkdir .WEG
$ mv ssh_host_* .WEG/

Im nächsten Schritt (und nach wie vor im selben Verzeichnis) erstelle ich neue Keys: erst DSA, dann RSA.

$ ssh-keygen -b 1024 -N '' -t dsa -f ssh_host_dsa_key
$ ssh-keygen -b 1024 -N '' -t rsa -f ssh_host_rsa_key

Dann den Dienst einmal vollständig durchstarten (/etc/init.d/sshd restart) und – während das Login noch besteht! – ein erneutes Login versuchen. Natürlich wird der nun meckern, ihr werdet die known_hosts editieren müssen. Geht jedoch ansonsten alles gut – fein :)

Dann noch für die einzelnen User neue Keys generieren; vergesst vor allem nicht, diese Keys ggf. in den authorized_keys anderer Maschinen zu hinterlegen, falls irgendwelche Scripte (oder so…) das benötigen!