Unfall Astra

wall < "Dem Pessimismus abschwören"

Broadcast message from spillerm@unixe.de (pts/1) (Fr Okt 23 23:26:23 2009):
4
Diesen Beitrag schrieb ich vor 9 Jahren. Behalte das beim Lesen bitte im Hinterkopf.

Der Pessimismus (lat.: pessimum – das Schlechteste, Böseste) ist die Lebensanschauung von der unverbesserlich schlechten Welt. Pessimisten erwarten ein böses Ende. Die unheilvolle Zukunft vor Augen, halten sie jeden gegenwärtigen und vergangenen Stand der Dinge für unheilschwanger, mag er auch noch so gutartig erscheinen. [Quelle]

Man sollte dem Pessimismus abschwören — er ist schlecht für den Blutdruck, unterbindet jegliche sinnvolle Form von Schlaf, versaut einem die schönsten Momente und treibt die Menschen in der näheren Umgebung schlicht in den Wahnsinn. »Der Geist, der stets verneint« ist dann noch einer der netteren Spitznamen, die man erhält.

Auch ich hätte ihm sicher längst abgeschworen — läge ich nicht meist so verdammt richtig mit meinen schwarzen und wenig hoffnungsvollen Prognosen. Der Job bringt es mit sich — ich glaube, Admins sind schlicht keine Optimisten, das ist Berufsethos — und der Job lehrt, dass es oftmals noch düsterer ausgeht, als man es sich ausmalte. Doch auch im Privatleben findet der Pessimismus seine berechtigte Nische, und wie ich einmal mehr schmerzhaft feststellen durfte, halte ich es mit Cyrano de Bergerac: »Der Pessimist ist jemand, der vorzeitig die Wahrheit erzählt.«

Mir war es klar: in dem Moment, in dem mein Auto generalüberholt wäre, würde mir einer reinfahren. Mir war das klar, und als ich es prophezeite, wurde ich ausgelacht — dafür waren die anderen dann erstaunt, als es Donnerstagabend tatsächlich passierte. Nun steht der Astra in der Werkstatt — warten auf Gutachter, warten auf Rückmeldung — und ich vermisse sein Brummen, meinen Fahrersitz und die altgewohnte Vertrautheit.

Mir ist nichts passiert (was gut ist), meinem Beifahrer ist nichts passiert (was ungleich besser ist), und dem Unfallgegner und dessen Beifahrern geht es auch soweit gut — insofern besteht sicherlich kein Grund, allzu sehr mit dem Schicksal zu hadern. Jetzt ärgere ich mich mit Versicherungen, Autowerkstatt und Mietwagen herum — wie würde ich mich fühlen, hätte ich den Rollerfahrer plattgemacht?

Und doch, und doch. Alles Mist.

4
  1. Okay, dann bin ich vielleicht die pessimistische Ausnahme, und in der Tat liegen Pessimismus und Realismus manchmal nicht arg weit auseinander.

    Ja, dabei geht es um das Auto, das ich letzten Dezember drei Wochen lang geschweisst, gespachtelt und lackiert hab; und ich mag gar nicht sagen, was ich noch an Zeit und Geld investiert hab…

    Egal, seit heut hab ich ihn wieder. Er war lt. Gutachten ein Totalschaden, aber er wurde gemacht. Wenigstens was.

  2. Da muss ich Gobold recht geben. Wir Admins sind weder abergläubisch noch sind wir Pessimisten. Wir sind Realisten (warum das für andere immer wie Pessimismus aussieht ist mir auch schleierhaft). Übrigens stammt dein Eintrag vom 23., also.
    Ist es das Auto an dem du selbst herumgeschweisst hast? Mein Beileid.
    Wie du dich fühlen würdest, hättest du den Rollerfahrer erwischt, daran möcht ich gar nicht denken.

  3. Oh SCH…. :-/ sowas ist immer doof :-( Aber zu verschmerzen wenn es nur Sachschaden gegeben hat. Ich drücke alle Daumen das nichts unbequemes nach kommt :-)

    Was den Füllstand des Glases angeht: Kommt drauf an was drin ist… ;-)

  4. Erstmal herzliches Beileid, aber grundsätzlich muss ich dich leider noch mehr enttäuschen: Ich bin Admin und ich bin kein Pessimist.

    Ich bin der „das Glas ist doppelt so gross wie nötig Typ“ und ausserdem Egomant: Wann immer etwas nicht so dolle ist, beschwöre ich meine 5 Kubikmeter Ego, in deren Schutz es kein Unheil geben kann ;-)

    Ich möchte das im folgenden demonstrieren: Wenn dir einer reingefahren ist, dann übernimmt dessen Haftpflicht den Schaden. Es kostet also Zeit, aber kein Geld. Und da du mehr Zeit auf der Arbeit als im Auto verbringst kostet es noch nicht mal wertvolle Zeit. Wenn’s ein Totalschaden war, sei froh, dann gibt’s ’n neues (gebrauchtes) Auto, das all das hat, was deinem jetzigen fehlt. Wenn mir so was passieren würde wäre das vor allem eine Klimaanlage.

    Siehst du? Gar nicht so schlimm!

    Schönen Gruss,
    Go

Keine weitere Reaktionen mehr möglich.