Nintendo Wikipedia CC

wall < "Dr. Kawashimas Gehirn-Koching (oder: Back-Report)"

Broadcast message from spillerm@unixe.de (pts/1) (So Nov 30 17:38:38 2008):
4
Diesen Beitrag schrieb ich vor 10 Jahren. Behalte das beim Lesen bitte im Hinterkopf.

»Was wollen wir heute kochen?« fragt er — kleine animierte Chefkoch-Figur auf dem Display der Nintendo DS. Ich hatte ja gehofft, dass er mir die Antwort auf diese Frage geben würde, aber gar so einfach ist es denn doch nicht.

Zuerst einmal mit den Spracheinstellungen herumspielen — im Schneckentempo klingt er wirklich sehr lustig — und nach einigen Debatten haben wir (die DS und ich) uns auf das Sonntagsessen geeinigt: eine klassische Quiche Lorraine und Bananen-Brownies als Nachtisch.

Ich schreibe öfter mal Einkaufszettel, und eigentlich immer vergesse ich diese dann an der Pinwand in der Küche; die Einkaufszettel-Funktion von Nintendos Kochkurs ist nützlich und lustig, obgleich es etwas prollig ist, mit aufgeklappter DS an der Käsetheke bei Globus zu stehen — verächtliche Blicke umstehender Zeitgenossen eingeschlossen. Greyerzer ist aus, und meine Frage nach einer Käsesorte mit ähnlichen Eigenschaften quittiert der Käsefachverkäufer mit »Ja, dieser Bergkäse hier — der ist auch aus der Schweiz«.

Ein echtes Alleinstellungsmerkmal, aber was soll’s.

Alles ist vollzählig in der Küche versammelt, endlich kann es losgehen. Kochen mit der DS ist in etwa so nervig wie Autofahren mit Navigationssystem: die DS labert und klirrt, drängelt und beeindruckt durch permanente Besserwisserei. Das Rümdrücken mit klebrigen Fingern auf dem Touchscreen entfällt durch die eingebaute Sprachsteuerung, ein simples »Weiter!« soll von einer Arbeitsanweisung zur nächsten bringen. Der kleine Cartoon-Chefkoch quittiert dies mit »Okay!«, das tut er aber auch, wenn man »F*** dich!« sagt oder mit einem Topf klappert — er interpretiert einfach jegliches Geräusch als Sprache.

Alles in allem muss man’s einfach mal gemacht haben ;) Die Auswahl der Rezepte ist eingeschränkt, gerade im europäischen Raum trifft man in erster Linie auf »die üblichen Verdächtigen«. Dennoch eine unterhaltsame Sache, vor allem für Leute, die prinzipiell nicht kochunwillig sind, denen jedoch hin und wieder die Ideen fehlen. Kochbücher sind auch teuer (und nervig in Handhabung und Aufbewahrung, mal ganz davon ab), und mit Rezepten von diversen Internetseiten habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie nicht unbedingt funktionieren…

Dafür schmeckte das auf DS-Art gekochte Essen tadellos: mit der Angabe »¼ Zwiebel« konnte ich zwar nicht viel anfangen und nahm deshalb ¼kg Zwiebel statt ¼ Zwiebel, das tat der Sache jedoch keinen Abbruch. Auch die Brownies sind lecker!

4
  1. Handygespräche à la »Ich bin jetzt hier, bist Du da?« gibt es schon, seitdem die Endgeräte für die breite Masse erschwinglich wurden; und das Supermarkt-Personal ist allemal erfreuter, wenn einer mit konkretem Rezept und konkreter Fragestellung in der wie auch immer gearteten $HAND dasteht statt mit Handy am Ohr (»Schaaaahatz?! Was wollen wir heute eeeessen??!«)…

  2. Als ob es denn nicht anstrengend genug wäre, dass eine unüberschaubare Masse an Hobbyköchen die TV-Landschaft freiwillig & auch dahingeprügelt belagert.

    Jetzt wird man mit dem Zeug schon auf Gebieten belästigt, die traditionell als Höchstschnittmenge irgendwelche dickliche Italiener boten, die sicher irgendwo mal Pizza gemacht haben hätten können, aber ansonsten eigentlich nur jumpten und auch runnten.

    Der vermutlich gottgleiche Showeffekt an der Käsetheke mag einen Pluspunkt auf der Albernskala bieten – Es dürfte jedoch nur wenige Monate dauern, bis dergleichen Gekaspere auf den Tiefpunkt von lautstarken Handygesprächen àla „du; ich steh hier gerade vorm Kühlregal – wieviel Butter brauchen wir doch gleich ?“ absacken.

    Beim derzeitigen Trend ist zu erwarten, dass es zum Kochprogramm als baldiges Upgrade die funkgesteuerten Töpfe & Pfannen und eventuell auch die WL-Lebensmittel gibt.

    Dann kann endlich jeder überall.

    MFG

    Z

  3. Klingt doch sehr interessant. Allein eure Interpretation der Mengenangaben in Sachen Zwiebel ist imho beängstigend :)

Keine weitere Reaktionen mehr möglich.