mason_handler.fcgi has failed to remain running for 30 seconds

Diesen Beitrag schrieb ich 16 Jahre und 2 Wochen zuvor; die nachfolgenden Ausführungen müssen heute weder genau so nach wie vor funktionieren, noch meiner heutigen Meinung entsprechen. Behalte das beim Lesen (und vor allem: beim Nachmachen!) bitte stets im Hinterkopf.

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
[Thu Nov 15 10:30:52 2007] [warn] FastCGI: server "/opt/rt3/bin/mason_handler.fcgi" started (pid 5525)
Insecure dependency in eval_sv() while running setuid at /usr/lib/perl5/site_perl/5.8.8/Log/Dispatch/Syslog.pm line 36.
[Thu Nov 15 10:30:53 2007] [warn] FastCGI: server "/opt/rt3/bin/mason_handler.fcgi" (pid 5525) terminated by calling exit with status '2'
[Thu Nov 15 10:30:53 2007] [warn] FastCGI: server "/opt/rt3/bin/mason_handler.fcgi" has failed to remain running for 30 seconds given 3 attempts, its restart interval has been backed off to 600 seconds

Sollte diese Fehlermeldung beim Aufsetzen des Request Tracker auftauchen, so sind die Permissions auf /opt/rt3/bin/mason_handler.fcgi zu prüfen! In meinem Fall tauchte der Fehler auf, da das File User root, Gruppe rt gehörte – richtig wäre aber User apache gewesen, da dieser den Webserver betreibt! Also:

$ chown apache:rt /opt/rt3/bin/mason_handler.fcgi

Wichtig: installiert in jedem Fall alle benötigten Abhängigkeiten und passt dann /opt/rt3/bin/mason_handler.fcgi an! Die erste Zeile ist zu ändern von

#!/usr/bin/perl

zu

#!/usr/bin/suidperl
Alle Bilder dieser Seite: © Marianne Spiller – Alle Rechte vorbehalten
Hintergrundbild: Bild genauer anschauen – © Marianne Spiller – Alle Rechte vorbehalten

Eure Gedanken zu „mason_handler.fcgi has failed to remain running for 30 seconds“

Ich freue mich über jeden Kommentar, es sei denn, er ist blöd. Deshalb behalte ich mir auch vor, die richtig blöden kurzerhand wieder zu löschen. Die Kommentarfunktion ist über GitHub realisiert, weshalb ihr euch zunächst dort einloggen und „utterances“ bestätigen müsst. Die Kommentare selbst werden im Issue-Tracker und mit dem Label „✨💬✨ comment“ erfasst – jeder Blogartikel ist ein eigenes Issue. Über GitHub könnt ihr eure Kommentare somit jederzeit bearbeiten oder löschen.