Say hello to nefertem!

Diesen Beitrag schrieb ich 14 Jahre und 9 Monate zuvor; die nachfolgenden Ausführungen müssen heute nicht unbedingt noch genau so funktionieren. Behalte das beim Lesen (und vor allem: beim Nachmachen!) bitte stets im Hinterkopf.

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Und läuft und läuft und läuft…

Soeben habe ich die Portierung meiner Mailbox (~220MB) von westar, dem alten Server, auf nefertem, den neuen Server, erfolgreich abgeschlossen. Der Clou: nefertem ist eine virtuelle Maschine unter Xen – und funktioniert einfach prächtig!

Nun gibt es nicht nur einen wirklich schnellen IMAP-Server in meinen heiligen Hallen, nein! Er ist mit 100MBit angebunden, es gibt ein hochaktuelles Backup – und ich habe für die Gesamt-Installation von cyrus, SASL und Auth-Plugins (aus pkgsrc heraus kompiliert) nebst Konfiguration, User-Einrichtung und Backup-Portierung keine zwei Stunden gebraucht. Das ist irgendwie krank!

Morgen habe ich einen $TAG vor mir, daher belasse ich es erst einmal dabei. Solange nefertem nicht als Router agiert geht er nachts vom Netz (wenn auch schweren Herzens), und die grundlegende Router-Konfiguration muss zumindest bis zum Wochenende warten…

Ich bin ja so stolz!