Server Weintraube Himmel blau iBook

wall < "Der perfekte Server – Zwischenstand"

Broadcast message from spillerm@unixe.de (pts/1) (Mi Feb 21 08:42:23 2007):
4
Diesen Beitrag schrieb ich vor 12 Jahren. Behalte das beim Lesen bitte im Hinterkopf.

Bezüglich meines Server-Problems gibt es Neuigkeiten; aber erst einmal einen herzlichen Dank an alle, die doch mit Vorschlägen, Argumentationen und Tips Anteil an diesem Problem genommen haben!

Inzwischen habe ich aus Ersatz- und Einzelteilen etwas Zusammengebautes, das ansatzweise als Rechner durchgehen kann und ansatzweise funktioniert:

  • 1x PIII 1,26GHz
  • 2x 512MB PC 133 SD
  • Silicon Image S-ATA mit 200GB Western Digital
  • 1x 10/100MBit onboard Realtek, 1x 10/100MMBit Realtek PCI
  • 1x HFC-ISDN PCI

In erster Instanz wurde ein CentOS-4.4 samt gcc und Abhängigkeiten installiert (als allererstes eigentlich ein Slackware, welches aber anschliessend mit einem Timestamp mismatch nicht booten wollte; aus Faulheitsgründen direkt plattgemacht); nachdem dieses soweit funktionierte, wurde Xen-3.0.4 durch den Compiler gejagt — was hier und da noch für Schmerzen sorgte (Stichwort: S-ATA Controller), schlussendlich aber doch erfolgreich installierte.

CentOS-4.4 ist nun also mein dom0, und als eine domU läuft auch schon ein NetBSD-3.1 :-D dom0 hat auch schon erfolgreiche PPPoE-Anwahlen produziert — DHCP, NAT und DNS sind natürlich noch nicht vernünftig konfiguriert — aber zu mehr hat es bislang nicht gereicht. Aktuell zeigt die Kiste ein seltsames Netzwerkverhalten (ping geht, aber SSH nicht) — aber das krieg ich schon noch hin.

Virtualisierung gibt einem ja ganz neue tolle Möglichkeiten; ich könnte ein OpenSolaris als domU installieren und darin Container anlegen *grübel*. Ich könnte CentOS/Xen unter Parallels einrichten und darauf OpenSolaris als domU mit zones aufsetzen :-D Ich glaube, ich muss das mal probieren. Mal sehen, wie lange es dauert, bis mir der Mini mit einer kernel panic in die Knie geht…

4
  1. Ist es sehr wohl, man muss es nur richtig angehen.
    Der erste Schritt ist vollzogen, und Xen bootet unter Parallels an. Aktuell gibt’s da noch ein Problem mit irgendwelchen Volumes, aber das sollte zu machen sein…

    :-D

  2. …Du weisst schon, dass Xen keine Matroschka-Simulation ist? ;)

Keine weitere Reaktionen mehr möglich.